Unser Serviceshop rund um Ihre Bewerbung

Start Persönlichkeitsentwicklung Stressmanagement und Krisenmanagement Mögliche Seminarinhalte zum Thema Stressmanagement und Zeitmanagement

Übersicht möglicher Seminarinhalte zum Thema Stressmanagement und Zeitmanagement

 

Stressmanagement und Zeitmanagement

1. Stress verstehen und einschätzen lernen!

1.1. Verstehensprozess: Was ist Stress überhaupt? - Zusammenhang mit dem

Vegetativum beleuchten

1.2 Stresstypen: Distress und Eustress; Unter- und Überforderung

1.2 Stresspersönlichkeiten (vom ‘inneren Antreiber’ bis zum ‘Säbelzahntiger’;

Typ A -Typ-B)

1.3 Stress als individuelle Fehlbeanspruchung im Zusammenhang von Anforderung

und Leistungsmöglichkeit definieren (nach Prof. Kastner)

- Berücksichtigung der eigenen Persönlichkeit

- Berücksichtigug des privaten und beruflichen Umfelds

1.4 Zusammenfassung und Schlussfolgerung: Die eigene Stressanfälligkeit

definieren

 

2.  Zeitmanagement als Stressbewältigung

2.1 Zeit verstehen: Naturzeit, Ereigniszeit und Uhrzeit

2.1 Priotitäten- und Zielmanagement (Dringliches von Wichtigem unterscheiden;

‘Nein-Sagen -Können)

2.2 Das Pareto-Prinzip: ‘Nobody ist perfect’ - nicht immer Höchstleistung bringen

2.3 Die Arbeitstypen nach dem DISG-Modell

2.4 Zusammenfassung und Schlussfolgerung: den eigenen Zeittyp definieren

 

3.  Sonstige Strategien zur Stressbewältigung

3.1 Entspannungstraining und Mentaltraining

3.1.1 Atemtechiken und andere alltagstaugliche Kurzentspannungen

3.2 Emotionsmanagement und Kommunikationskompetenz (Emotionen steuern

unser psychisches Wohlbefinden. Sich dessen bewusst zu werden und mit

Gefühlen umgehen zu können, mindert die Anfälligkeit von Stress. Gleiches gilt

für Kommunikationskompetenz, um Konflikten und sonstiges Störungen

vorzubeugen.)

4. Einen individuellen Stressmanagement-Plan analog zum eigenen Stress- und

Zeittyp, analog zur eigenen Fehlbeanspruchung erstellen:

4.1 Im Sinne des Vegetativums einen eigenen und konkreten ‘Balance-Plan’ von

Aktion und Ruhe, von Aktivität und Passivität, von Engagement und Loslassen

definieren. Darüber hinaus im Sinne des Zielmanagements konkrete Schritte zur

Umsetzung definieren.

4.2 Handlungskompetenz erlangen: Mit den erarbeiteten Instrumenten aktiv gegen

stressbesetzte Situationen vorgehen (Agieren statt reagieren!)

 

Unsere aktuellen Seminare


weitere ...